Shakespeare Crashkurs

Shakespeare Crashkurs

Aufführungen noch 2., 3. & 4. Mai!

Aufgeführt werden einige ausgewählte Stücke von William Shakespeare: Othello, Romeo und Julia, Viel Lärm um Nichts und Sommernachtstraum. Diese wurden auf die wichtigsten Schlüsselszenen gekürzt und werden von einem Erzähler sowie verschiedenen MusikerInnen (Geige, Klavier, Sängerin, Harfe, Gitarre, Geige) vervollständigt. Im Hintergrund agieren zudem einige Studierende im Bereich Organisation, Dramaturgie und Stage Management.  Der ganze Abend soll ein ’’Crashkurs’’ für Shakespeare Unwissende, Shakespeare LiebhaberInnen und die, die es noch werden wollen, sein. Außerdem wird auf die Aktualität der verschiedenen Themen in Shakespeares Stücken in der heutigen Zeit hingewiesen.


Sommernachtstraum spiegelt die auftretenden Konflikte der Liebe wider, vor allem daraus resultierende Unsicherheit der Betroffenen und das Spiel, das die Liebe umrankt und auch heute ein wichtiges Element in den zwischenmenschlichen Beziehungen ist. Außerdem thematisiert der Sommernachtstraum den Schmerz, den man erfahren muss, wenn eine Person aus dem engen Umfeld in den gleichen Menschen verliebt ist und wie man am Ende trotz aller Schwierigkeiten, die richtige Person findet.


Othello dagegen zeigt einen anderen Aspekt der Liebe, um einiges düsterer und bedrohender. Es handelt von der Eifersucht und wie sie einen Menschen komplett irrational machen kann. Dies kann wie auch im Stück, im realen Leben zum Tod führen. Auch die Andersartigkeit Othellos ist ein elementarer Bestandteil in Shakespeares Stück und hat natürlich eine besondere Aktualität in der heutigen Zeit, in der Multikulturalität immer prominenter wird. Dafür haben wir einen Schauspieler einer anderen Kultur und anderen Sprache um auf die Integration und Interkulturalität hinzuweisen.


Viel Lärm um Nichts symbolisiert den Stolz vieler Individuen, der der Liebe oft im Weg steht. Zusätzlich geht es um den Verlust des Vertrauens und wie zwei unterschiedliche Frauencharaktere ( schwach/stark) mit Vertrauensverlust und Betrug umgehen.


Romeo und Julia wird oft als die schönste Liebesgeschichte betitelt, vielleicht weil für viele diese leidenschaftliche, ungestüme Liebe, die Romeo und Julia verbindet, ein mysteriöses Rätsel ist. Wie diese Leidenschaft und tiefe Liebe entstehen konnte, wollen wir besonders aufzeigen, um den daraus resultierenden Tod nachvollziehbar zu machen. Ein anderes wichtiges Thema in Romeo und Julia wäre auch die Feindschaften beider Familien, eine Feindschaft, die sich im heutigen Zeitalter oft in Bandenkriegen oder Konflikten verschiedener Kulturkreisen wiederfinden lässt.

Shakespeare Crashkurs Flyer

Premiere: 30. April 2014

Weitere Vorstellungen: 1., 2., 3., und 4. Mai 2014

Shakespeare Crashkurs auf Facebook

Sponsoren

       Cash 4 Culture     ÖH 

    

 

 

„Shakespeare Crashkurs”

Theaterstück (Stuthe Eigenproduktion)

Aufgeführt werden vier ausgewählte Stücke von William Shakespeare: Othello, Romeo und Julia, Viel Lärm um Nichts und Sommernachtstraum. Auf die wichtigsten Schlüsselszenen gekürzt, von einem Erzähler und Live-Musik vervollständigt. Ein "Crashkurs" für Shakespeare-Unwissende, Shakespeare-LiebhaberInnen und die, die es noch werden wollen.

Ort

Kunstraum Reflektor
Preßgasse 28, 1040 Wien (ehem. Atelier „Sonnensegel”)

Anfahrt

Termine

# 1 Wed, 30.04. 2014 20:00 Uhr

Premiere mit anschließender Premierenfeier

# 2 Thu, 01.05. 2014 20:00 Uhr
# 3 Fri, 02.05. 2014 20:00 Uhr
# 4 Sat, 03.05. 2014 20:00 Uhr
# 5 Sun, 04.05. 2014 20:00 Uhr

Derniere

Einlass: 30 Minuten vor Vorstellungs-Beginn.

Eintritt

€ 10,–

Ermäßigungen

Schüler, Studenten: € 7,– mit Schüler-/Studierendenausweis
Stuthe Mitglieder: € 6,–

Auf der Bühne

  • Jonas Bente
  • Gregor Pirgie
  • Coline Atterbury
  • Ellen Högele
  • Eileen Dirnecker
  • Katharina Scheichl
  • Constantin Gindele
  • Daniel Tanzberger
  • Jennifer Guironness
  • Joscha Steubig
  • Lea Richter
  • Vanessa Milchrahm
  • Lisa Maier
  • David Hänssler
  • Muhammed Aslan
  • Sami Hamid
  • Sabine Hödl

Team hinter der Bühne

  • Regie Vanessa Milchrahm, Lisa Maier
  • Stage Manager Isabell Böker
  • Grafik Design Nele Kröger, David Heuschberger
  • Dramaturgie David Heuschberger, Jonas Bente
  • Photographie Clarissa Sorger, Sabine Hödl, Rosa Stark
  • Bühnenbild/ Kostümdesign/ Requisiten Sabine Hödl, Rosa Stark, Lisa Maier, Vanessa Milchrahm
  • Musiker Laura Trontsch, Arlette Königer, Erik Kommol, Miles Effertz
  • Licht- und Projektionsdesign Martin Bogisch, Marcus Saravia, Daniel Saravia, Stuthe Offstage