Expeditionen in Urwälder des Alleinseins

Expeditionen in Urwälder des Alleinseins

Premiere 20. September 201319:00
21., 22. & 25., 26., 27., 28. 09. jeweils 19:00
Palais Kabelwerk


Beschreibung

„Expeditionen in Urwälder des Alleinseins“ ist, frei inspiriert von Thomas Bernhards gleich lautender Formulierung aus dem Roman Frost, eine theatrale Untersuchung des Phänomens des Alleinseins in der heutigen Zeit.

Eine Expedition als Versuch unabhängig zurecht zu kommen, endet mit einer einschneidenden Erkenntnis – Der eigenen Einsamkeit, die verborgen darauf lauert sich wie ein wildes Tier an den Innenwänden des Selbst festzubeißen, entgeht man nicht.

Die ZuschauerInnen werden zu stillen BeobachterInnen, die sich ihren Weg durch ein Labyrinth aus neun Installationen bahnen. Von Nahem können sie diese jeweiligen „Zellen des Alleinseins“ erkunden, deren Bewohner scheinbar nur im totalen Rückzug ihre Sinnerfüllung finden. 

„This is the way the world ends / This is the way the world ends / This is the way the world ends / Not with a bang but a whimper.“ schrieb T.S. Eliot in seinem Gedicht The Hollow Men. Können Menschen in vollkommener Zurückgezogenheit glücklich sein?

 

Mit Magdalena Haftner, Emer Kinsella, Lino Kleingarn, Anne-Marie Kuhfuss, Benjamin Muth, Stella Reinhold, Anna Schumacher

Konzeption/Regie Martina Maggale — Künstlerische Mitarbeit/Regie Anna Laner — Licht & Raum Design Felix Huber — Video Design Daniel Saravia, Marcus Saravia — Sound Design Fabio Kaiser — Kostüm Amber Alblas — Ausstattung Magdalena Jurisic, Magdalena Gangl — Presse & Öffentlichkeitsarbeit Laura Maggale — Produktionsassistenz Kristin Wehrkamp Zu Höne

Achtung! Begrenzte Teilnehmerzahl

Reservierungen auf www.palaiskabelwerk.at,
telefonisch unter 01/8020650 oder per Mail: Turn on Javascript!

Kartenpreise
16 € / 12 € erm.
9 € Stuthe Mitglieder

 

„Expeditionen in Urwälder des Alleinseins”

Theater (Kooperation)